10.11.2021

Malin Conrad als beste Auszubildende ausgezeichnet

Ehre wem Ehre gebührt – frei nach diesem Motto wurde die ehemalige Auszubildende Malin Conrad von der Industrie- und Handelskammer für ihr herausragendes Prüfungsergebnis ausgezeichnet. Im Ausbildungsberuf „Groß- und Außenhandel“ erzielte sie in der Fachrichtung „Außenhandel“ das bundesweit beste Ergebnis.

So ganz überraschend war die Auszeichnung für Malin Conrad dann doch nicht. „Als mir zusammen mit dem Zeugnis eine lobende Anerkennung überreicht wurde, konnte ich mir schon denken, dass das Ergebnis außergewöhnlich ist“ berichtet die 22-Jährige. Dennoch sei sie zu diesem Zeitpunkt nicht davon ausgegangenen, dass sie sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene die beste Prüfung abgelegt habe. Sie habe nicht geglaubt, dass es in ganz Deutschland keine bessere Absolventin oder keinen besseren Absolventen gab, so die ehemalige Auszubildende.

Doch spätestens als ihr zunächst in Osnabrück die Urkunde zur Landessiegerin und wenige Tage später im Hause rff vom IHK-Vizepräsidenten Ludolf Roshop (im Bild links) die bundesweite Auszeichnung überreicht wurde, war Malin Conrad klar, welch herausragende Leistung sie vollbracht hat. Dieses Ergebnis ist umso bemerkenswerter, wenn man die besonderen Umstände berücksichtigt, mit denen alle Auszubildenden während der Corona-Pandemie zu kämpfen hatten. „Plötzlich gab es keine Abteilungswechsel mehr. Auch die Situation in der Schule hat sich grundlegend geändert. Da habe ich mich schon gefragt, wie es während meiner Ausbildung weitergeht und welche Inhalte mir bis zur Prüfung noch fehlen“ schildert Malin Conrad ihre damaligen Bedenken.

Doch all diese Unwägbarkeiten konnten der 22-Jährigen offensichtlich nichts anhaben. Schließlich erfüllte sie die Anforderungen in den Feldern Außenhandel, Wirtschaft und Soziales, Rechnungswesen und in der mündlichen Prüfung mit Bravour. Insgesamt wurden ihre Leistungen mit 99 Prozent bewertet. „Malin hat sich dieses Ergebnis im Laufe ihrer dreijährigen Ausbildung erarbeitet und aus den Abteilungen immer ein positives Feedback bekommen“, stellt Sabine Höfer fest. „Sie ist sowohl zielstrebig als auch zuverlässig und neuen Herausforderungen gegenüber aufgeschlossen“ ergänzt Michael Allexi.

Auf die Frage, wie es nach der Ausbildung weitergeht, antwortet Malin Conrad, dass sie auf jeden Fall bei rff bleiben möchte. Begleitend zu ihrem jetzigen Job als Verkäuferin und Ansprechpartnerin für Kunden aus dem Ausland möchte sie sich weiterbilden. Des Weiteren plant sie „in den nächsten ein oder zwei Jahren“ einen Bachelorstudiengang mit Tendenz zur Betriebswirtschaftslehre. „Malin bringt alle Voraussetzungen mit, den nächsten Schritt ihrer Karriere anzugehen“ ist Michael Allexi überzeugt. Er sichert ihr im Rahmen der Feierstunde die nötige Unterstützung zu, so wie sich „das Haus rff grundsätzlich an Weiterbildungen beteiligt, die individuell auf die Leistungen und dem Entwicklungspotenzial der Mitarbeitenden zugeschnitten sind“ so der Geschäftsführer.

Dieses Ergebnis und die Auszeichnung, die das Haus rff zeitgleich als Ausbildungsbetrieb von der IHK erhalten hat, spiegelt die hohe Qualität und langjährige Expertise in diesem Bereich wieder. Bereits im Jahr 2019 wurde rff im Rahmen einer deutschlandweiten Umfrage zu einem der besten Ausbildungsbetriebe im Groß- und Außenhandel gewählt. Aus diesem Grund stellt Michael Allexi fest, dass man bei rff „in 45 Jahren viel richtig gemacht habe“. Für die Zukunft sei diese Auszeichnung Ansporn und Motivation, weiterhin ein hohes Ausbildungsniveau sicherzustellen, betont der Geschäftsführer abschließend.

rff – Stark verbunden.