17.08.2017

Neue Perspektiven

„Ausbildung heißt, das zu lernen, von dem du nicht einmal wusstest, dass du es nicht wusstest." Dieses Zitat des US-amerikanischen Philosophen Ralph Waldo Emerson bringt die ersten Eindrücke der neuen Auszubildenden auf den Punkt. Dennoch starteten Anfang des Monats insgesamt zwölf junge Menschen erfolgreich ins Berufsleben.

Gerade am ersten Tag in einer ungewohnten Umgebung ist die Nervosität groß. Das war bei den neuen Auszubildenden am 1. August bestimmt nicht anders. Doch die Kolleginnen und Kollegen in den fünf Standorten haben die Neueinsteiger gleich herzlich aufgenommen, um ihnen den Einstieg so leicht wie möglich zu machen.

In den ersten zwei Wochen hatten die Auszubildenden genügend Zeit sich in ihrem neuen Umfeld einzuleben, die neuen Kollegen kennenzulernen und sich an den Tagesablauf zu gewöhnen. Anschließend lud Ausbildungsleiterin Sabine Höfer zu einem Einsteiger-Workshop in die Hauptverwaltung nach Stuhr ein.

An vier Tagen wurde eine Menge Wissen über das Unternehmen und die Grundsätze, die für das Arbeiten bei rff wichtig sind, vermittelt. Auch in diesem Jahr ließ es sich Geschäftsführer Hartmut Böttche nicht nehmen, die neuen Auszubildenden persönlich zu schulen. Dabei nutze er die Gelegenheit, die neuen Mitarbeiter etwas näher kennen zu lernen.

„Die Ausbildung junger Menschen genießt in unserem Haus seit vielen Jahrzehnten einen hohen Stellenwert. Es ist uns wichtig dem Nachwuchs von rff neue Perspektiven aufzuzeigen. Wir möchten, dass sich jeder Mitarbeiter in seinem Umfeld wohl fühlt und weiterentwickelt." so der Wunsch von Hartmut Böttche.

Lesen Sie hierzu auch

rff – Stark verbunden.