17.08.2016

Bloß neugierig bleiben

Eines haben die neuen Auszubildenden gelernt, bevor sie ihren Arbeitsplatz gesehen haben: kein Mitarbeiter beginnt an einem Montag bei rff. Somit starteten elf junge Menschen mit einem Tag Verspätung ihre berufliche Karriere. 

Neben diesem lieb gewonnenen Ritual gibt es eine weitere Tradition: Denn gleich zu Beginn der Ausbildung, direkt nach der zweiwöchigen Zeit der Eingewöhnung, steht der erste Workshop an. Dabei lässt es sich Geschäftsführer Hartmut Böttche nicht nehmen, die neuen Mitarbeiter persönlich kennen zu lernen. In vier Tagen erfahren die Neueinsteiger jede Menge über das Unternehmen und die wichtigsten Grundsätze für das Arbeiten bei rff.

Mindestens genau so wichtig ist das gemeinsame Kennenlernen der neuen Kolleginnen und Kollegen, insbesondere die aus den anderen Standorten – schließlich ergibt sich diese Gelegenheit nicht ganz so häufig. So wurde die Möglichkeit genutzt, um erste Kontakte zu knüpfen und gemeinsame Interessen zu finden.   

„Es ist auch für uns immer wieder eine spannende Herausforderung, jungen Menschen den Start ins Berufsleben zu ermöglichen.“ sagt Hartmut Böttche, der sich wünscht, dass gerade junge Menschen „viele Fragen stellen und bloß neugierig bleiben.“

Zum Ausbildungsjahr 2016 begrüßen wir

Name Abteilung Standort
Justin Fronia Verkauf Nord Stuhr/Bremen
Liesa Behrens Verkauf Mitte Stuhr/Bremen
Jonas Tristan Spelbrink Verkauf International Stuhr/Bremen
Ali Kais Noun Verkauf International Stuhr/Bremen
Malte Bindemann IT- und PM Stuhr/Bremen
Steffen Hammann Lagerbüro Stuhr/Bremen
Paul Mathias Feige Lager und Logistik Beucha/Leipzig
Julia Kisters Verkauf Düsseldorf Erkrath/Düsseldorf
Felix Geisen Verkauf Düsseldorf Erkrath/Düsseldorf
Tim Lennart von Lowtzow Verkauf Nürnberg Nürnberg

Lesen Sie hierzu auch

rff – Stark verbunden.