02.09.2020

Die Zukunft im Fokus

Seit Beginn des Jahres ist Jörg Delveaux weiterer Geschäftsführer bei rff. Mit dieser Personalie wurde eine weitere wichtige Entscheidung getroffen. Wie ist Jörg Delveaux bei rff angekommen und welche Aufgaben beschäftigen ihn heute und in Zukunft?

Bei Jörg Delveaux ist es ein gutes Zeichen, wenn der Schreibtisch voller Unterlagen und Pläne ist, denn dann ist er in seinem Element. „Ich bin mittlerweile angekommen und fühle mich bei rff sehr wohl“ bestätigt er voller Überzeugung. Dennoch sagt er, dass er einige Zeit gebraucht habe, um sich in seinem neuen Umfeld zurechtzufinden. Das ist verständlich, denn Jörg Delveaux kannte zwar das Haus rff, aber eben nur von außen.

Die Zusammenarbeit mit Firmengründer Hartmut Böttche und dem weiteren Geschäftsführer Michael Allexi empfindet Jörg Delveaux als partnerschaftlich. „Es gefällt mir, dass viel und offen kommuniziert wird“ stellt der 41-jährige fest. Insbesondere kurze Wege und das am Ende gemeinsam eine gute Entscheidung im Sinne von rff getroffen wird, sind ihm wichtig. „Ein ehrlicher Austausch über alle Ebenen hinweg, ist die beste Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit“ sagt er zufrieden.

In seiner Verantwortung als Geschäftsführer arbeitet sich Jörg Delveaux nach und nach in die einzelnen Unternehmensbereiche ein. „Der Start im Bereich Materialwirtschaft ist ein guter Einstieg. Die Einblicke in die bisherigen strategischen und operativen Ausrichtungen bilden ein gutes Fundament. In Zukunft werden diese um eine taktische Komponente erweitert“, erklärt er. Zusammen mit Michael Allexi arbeitet er derzeit intensiv an der Verbesserung der Effizienz und der digitalen Transformation bei der Zusammenarbeit mit den Lieferanten. „Wir sind als Vermittler zwischen den Werken und den Verbrauchern gefordert, intelligente Lösungen zu entwickeln, damit wir die immer komplexer werdenden Anforderungen unserer Kunden abbilden können“ betont Michael Allexi.   

In Zukunft möchte rff weiter wachsen und die positive Geschäftsentwicklung der letzten Jahre fortsetzen. Hierzu wird insbesondere die Optimierung der Logistik im Zentrallager Stuhr/Bremen beitragen. Zusammen mit Hartmut Böttche arbeitet Jörg Delveaux an dem Um- und Ausbau, damit die geplante Übernahme des Bereichs ‚Logistik‘ fließend erfolgen kann. „Wir beschäftigen uns intensiv mit dem Thema und entwickeln derzeit Ideen, wie rff seinen Kunden in Zukunft eine noch bessere Performance bieten kann“ betont Jörg Delveaux. „An der Philosophie, dass wir die Versorgung unserer Kunden mit Material konsequent über Wachstum stellen, wird sich nichts ändern. Das hat rff in den letzten fast 45 Jahren ausgemacht und erfolgreich im Markt positioniert“ ergänzt Firmengründer Hartmut Böttche.

Es ist vieles in Bewegung bei rff. Das Unternehmen arbeitet auf vielen Ebenen an einer erfolgreichen Zukunft. Themen wie neue Märkte und Produkte spielen ebenso eine wichtige Rolle, wie der Aus- und Umbau der Logistik. Mit Jörg Delveaux als Geschäftsführer hat rff eine wichtige Position weitsichtig und strategisch besetzt. Das Unternehmen rüstet sich für die kommenden Herausforderungen und hat dabei die Zukunft fest im Fokus.

Hinweis: Das Bild entstand vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie.

Lesen Sie hierzu auch

rff – Stark verbunden.