01.09.2016

Rohstoffpreise ziehen weiter an

Nicht nur der Blick auf die aktuellen Legierungszuschläge zeigt, dass der Trend der letzten Monate weiter anhält. Denn auch nach der Sommerpause nehmen die Preise an den Rohstoffmärkten weiter Fahrt auf. Der Aufwind beim Eisenerz, gepaart mit den höheren Preisen für Nickel, Molybdän und Chrom hält weiter an.

Noch sind sich die Experten mit ihren Aussagen, was die weitere Entwicklung angeht, nicht einig. Bei Betrachtung der Zahlen stellt man allerdings fest, dass der Preis für Eisenerz seit Jahresbeginn um 50 Prozent auf über 60 US$/Tonne gestiegen ist.

Der Nickelpreis, als wichtigstes Indiz für die Preisentwicklung bei den rostfreien Edelstählen, ist zuletzt leicht gefallen. Dennoch ist das Legierungsmetall mit einem Plus von rund 20 Prozent seit Jahresbeginn weiter im Aufwind. Der aktuelle Trend wird von den anziehenden Preisen für Molybdän und Chrom zusätzlich gestützt.

Aufgrund der gestiegenen Rohstoffkosten ist damit zu rechnen, dass sich die Stahlpreise in den kommenden Monaten tendenziell nach oben orientieren werden, auch wenn gewisse Korrekturen bei den Rohstoffen bedingt durch Gewinnmitnahmen der Börsen-Spekulanten nicht ausgeschlossen sind.

Lesen Sie hierzu auch

rff – Stark verbunden.